Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Bildung liegt uns am Herzen. Und weil das so ist, haben wir für Sie viele neue und bewährte Kurse bereitgestellt. Wir freuen uns auf Sie! - - -
Kursangebote >> Kursbereiche >> Politik - Gesellschaft - Umwelt >> Zeitgeschehen

Seite 1 von 4

freie Plätze Donald Trump und die Entwicklung des Populismus

(Bad Belzig, ab Di., 19.9., 19.00 Uhr )

Dr. Thomas Greven
John F. Kennedy Institute
Freie Universität Berlin

Die Wahl Donald Trumps zum Präsidenten der Vereinigten Staaten wird mit einigem Recht als Wendepunkt in der Entwicklung des modernen Populismus bezeichnet. Denn Trump nutzte in seinem Wahlkampf viele Strukturelemente, die gegenwärtig nahezu deckungsgleich auch in anderen populistischen Parteien und Bewegungen zu finden sind. Das zentrale Argument in der Agenda Trumps und anderer Parteien ist dabei der drohende nationale Niedergang. Trump verband diese Behauptung in seinem Wahlkampf mit einem Katalog populistischer Forderungen: Ablehnung von Zuwanderung mit einem besonderen Fokus auf islamisch geprägten Ländern, Widerstand gegen die etablierten politischen Strukturen sowie Kampf gegen die Mainstream-Medien. Das erste Webinar wird die Wahl Trumps erklären und Parallelen zu vergleichbaren populistischen Bewegungen ziehen.

freie Plätze Donald Trump und die Entwicklung des Populismus

(Kleinmachnow, ab Di., 19.9., 19.00 Uhr )

Dr. Thomas Greven
John F. Kennedy Institute
Freie Universität Berlin

Die Wahl Donald Trumps zum Präsidenten der Vereinigten Staaten wird mit einigem Recht als Wendepunkt in der Entwicklung des modernen Populismus bezeichnet. Denn Trump nutzte in seinem Wahlkampf viele Strukturelemente, die gegenwärtig nahezu deckungsgleich auch in anderen populistischen Parteien und Bewegungen zu finden sind. Das zentrale Argument in der Agenda Trumps und anderer Parteien ist dabei der drohende nationale Niedergang. Trump verband diese Behauptung in seinem Wahlkampf mit einem Katalog populistischer Forderungen: Ablehnung von Zuwanderung mit einem besonderen Fokus auf islamisch geprägten Ländern, Widerstand gegen die etablierten politischen Strukturen sowie Kampf gegen die Mainstream-Medien. Das erste Webinar wird die Wahl Trumps erklären und Parallelen zu vergleichbaren populistischen Bewegungen ziehen.
Folgen Sie in dem Vortrag Luthers Spuren rund um Bad Belzig. Die Veranstaltung stellt als "Entdeckungsreise" die wichtigsten Aspekte zur Geschichte der Reformation und die lokalen Auswirkungen auf Land und Leute anschaulich dar. Vor 500 Jahren schlug Martin Luther seine 95 Thesen im nahe gelegenen Wittenberg an die Kirchentür. Was besagen diese Thesen genau und was veranlasste ihn zu diesem Vorhaben? Neben den herausragendsten Errungenschaften des theologischen Urhebers der Reformation und einer kurzen zeithistorischen Einbettung, wird auch die Stadt Bad Belzig in den Fokus gerückt werden. Martin Luther war hier mehrfach zu Gast. Welche Beweggründe ihn in die Stadt lockten und welche Spuren sich genau in Bad Belzig finden lassen, wird im Vortrag beleuchtet.

Anmeldung möglich Familiengeschichtsforschung für Einsteiger

(Werder, ab Mi., 11.10., 17.00 Uhr )

Geschichte ist die Quelle der Gegenwart. Familiengeschichte ist das Fundament Ihres Lebens. Es lohnt sich, den Spuren Ihrer Vorfahren zu folgen. Sie werden dabei nicht nur eine Reise in die ganz persönliche Vergangenheit antreten, sondern auch viel darüber erfahren, warum wir uns so entwickelt haben, wie wir es heute erleben. Dieser Kurs soll Ihnen mit den Themen Historische Grundlagen, Methodik, Quellenarbeit, Schriftkunde, Namenskunde, Datenverwaltung und Präsentation den Einstieg in das Abenteuer Familiengeschichtsforschung weisen.
Das Image von politischen Parteien ist nicht besonders gut: "Die denken nur an sich und kümmern sich nicht um die Interessen des Volkes." Oder: "Am Ende machen Parteien nie das, was sie vorher versprochen haben, sondern kungeln im Hinterzimmer irgendwas aus." Oder auch: "Parteien sind doch überhaupt nicht an der besten Lösung eines Problems interessiert, sondern bleiben immer bei ihrer Parteiideologie." Und natürlich: "Die Parteien haben den Staat unter sich aufgeteilt und sitzen sogar in den Rundfunkräten."
Wenn Sie solche und ähnliche Sätze auch schon gehört oder gedacht haben, dann interessiert es Sie sicher, wie der Politikwissenschaftler Dr. Carsten Koschmieder in seinem Vortrag diese und ähnliche Vorurteile aufgreift und überprüft. Dabei geht es ihm vor allem darum zu erklären, warum Parteien agieren und funktionieren, wie sie es nun einmal tun, und warum sie tatsächlich eine unersetzliche Stütze des demokratischen Systems sind.

freie Plätze Was uns bewegt: Die Energiewende

(Werder, ab Fr., 13.10., 18.00 Uhr )

Die Energiewende ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. In diesem Vortrag werden die oft komplizierten Zusammenhänge zwischen Klimawandel, Energiewende und Energiepolitik allgemeinverständlich dargestellt. Das Treibhausgas CO2 gilt als "Klimakiller Nummer 1", so dass die Vermeidung entscheidend für den Fortschritt einer Energiewende ist. Die Schwellen- und Entwicklungsländer sind durch andere Probleme damit oftmals überfordert (z.B. Überbevölkerung). Eine besondere Rolle spielen auch die USA, die trotz eigener Betroffenheit durch extreme Wetterereignisse weiterhin auf konventionelle Energieversorgung setzen. Doch was macht eigentlich die EU? Wie steht es um das Erneuerbare Energien-Gesetz und welche Maßnahmen wurden für die Energiewende umgesetzt? Wie sieht die Situation ganz konkret in Deutschland und auch in Brandenburg aus? Warum wurde gerade Brandenburg dreimal der sogenannte Leitstern für den erfolgreichsten Ausbau der Erneuerbaren Energien verliehen und was kann daraus gelernt werden?
Anhand von zahlreichen Beispielen wird die Bedeutung Erneuerbarer Energien sowie die Nachhaltigkeit für unsere Zukunft verdeutlicht. Der Vortrag soll auch zur Diskussion anregen: Ist es schon zu spät für die Energiewende? Welchen Beitrag kann ich als Einzelperson leisten?
Viele möchten Zivilcourage zeigen, doch was heißt es, sich in verschiedenen Situationen couragiert zu verhalten? Was bedeutet überhaupt der Begriff Zivilcourage und wen kennen wir, den wir für sozial mutig halten? Im Rahmen dieses Workshops reflektieren die Teilnehmenden ihr eigenes Verhalten und lernen mögliche Handlungsoptionen für couragiertes Verhalten in ihrem Arbeits- bzw. Lebensalltag kennen. Schaue ich weg, und wenn: welche Gründe gibt es dafür? Schaffe ich es, im öffentlichen Raum zu integrieren und das Miteinander/ Verständnis füreinander zu wecken? Welche Interventionsstrategien kann ich anwenden, wie bekomme ich Unterstützung von Anderen? Das heißt auch, welche Handlungsoptionen habe ich persönlich? Was kann Kommunikation bewirken, zum Beispiel als Mittel zur Deeskalation? Diese Themen und Fragestellungen möchte die Dozentin gerne mit Ihnen bearbeiten.

Hintergrund:
Der Kreistag hat am 28.04.2016 die "Offensive PM-Dialogkultur Zivilcourage und Kinderschutz" beschlossen. Die Offensive dient dazu, die Themen Kinderschutz und Zivilcourage in möglichst alle Schichten der Bevölkerung unseres Landkreises zu tragen. Ziel ist es, sich auf vielen Ebenen und in verschiedenster Vielfalt mit diesen Themen auseinanderzusetzen. Mit diesem Veranstaltungsangebot beteiligt sich die KVHS gerne daran. Machen Sie mit!
So unscharf die begriffliche Deutung der sogenannten "Mitte der Gesellschaft" auch sein mag, so klar ist doch gleichzeitig die eigentlich gemeinte Funktion: die Mitte der Gesellschaft ist nicht extrem, sie stabilisiert, stellt eine Mehrheit bis hin zu gesellschaftlichem Konsens dar. "So sind wir", könnte die Mitte der Gesellschaft sagen, hätte sie eine Stimme. Ja sind wir denn so? Darf man Analysen glauben, gehören AfD-Anhänger zur (neuen) Mitte der Gesellschaft. Wie kommt es, dass diese Partei so großen Zuspruch erfährt? Liegt dies an der wachsenden Unsicherheit und dem wachsenden Unbehagen angesichts aktueller gesellschaftlicher Herausforderungen wie z.B. der Integration Geflüchteter? In dieser Diskussionsrunde gibt der Dozent u.a. Einblick in das Parteiprogramm der AfD (Inhalte und Ziele) und geht auf den Begriff des Rechtsextremismus ein. Er erklärt den Unterschied von rechtsextremer Einstellung und rechtsextremen Verhalten und erläutert mögliche Entstehungsursachen. Gerne möchten wir zur Diskussion einladen: Wie sehen Sie das? Was sehen sie anders - und warum?
Dr. des. Jutta Schmitz B.A., M.A.
Institut für Soziologie, Institut für Arbeit und Qualifikation, Universität Duisburg-Essen

Die Diskussionen über die Lebenslage von Menschen im Rentenalter ist in Deutschland in den letzten Jahren insbesondere durch die Frage nach der Verbreitung und zukünftigen Entwicklung von Altersarmut geprägt worden. Davor wurden die Debatten von einer Sichtweise dominiert, die auf die angeblich überproportionalen Belastungen jüngerer Menschen durch die immer größer werdende Masse der „Älteren“ hervorhob. Dieses Argumentationsmuster hat in der politischen Diskussion einer Reihe von arbeitsmarkt- und rentenrechtlichen Reformen den Weg geebnet, die schon zum Beginn des Jahrtausends eingeleitet wurden und nun Früchte tragen.
Die Sozialwissenschaftlerin Dr. des. Jutta Schmitz forscht seit Jahren zu Fragen der Alterssicherung und der Altersarmut. Sie wird in ihrem Vortrag darlegen, ob die heutigen Probleme der Altersarmut also "hausgemacht" sind, wie verbreitet Altersarmut aktuell ist und wie sich Alterssicherung und Altersarmut vermutlich perspektivisch entwickeln werden.
Dr. des. Jutta Schmitz B.A., M.A.
Institut für Soziologie, Institut für Arbeit und Qualifikation, Universität Duisburg-Essen

Die Diskussionen über die Lebenslage von Menschen im Rentenalter ist in Deutschland in den letzten Jahren insbesondere durch die Frage nach der Verbreitung und zukünftigen Entwicklung von Altersarmut geprägt worden. Davor wurden die Debatten von einer Sichtweise dominiert, die auf die angeblich überproportionalen Belastungen jüngerer Menschen durch die immer größer werdende Masse der „Älteren“ hervorhob. Dieses Argumentationsmuster hat in der politischen Diskussion einer Reihe von arbeitsmarkt- und rentenrechtlichen Reformen den Weg geebnet, die schon zum Beginn des Jahrtausends eingeleitet wurden und nun Früchte tragen.
Die Sozialwissenschaftlerin Dr. des. Jutta Schmitz forscht seit Jahren zu Fragen der Alterssicherung und der Altersarmut. Sie wird in ihrem Vortrag darlegen, ob die heutigen Probleme der Altersarmut also "hausgemacht" sind, wie verbreitet Altersarmut aktuell ist und wie sich Alterssicherung und Altersarmut vermutlich perspektivisch entwickeln werden.

Seite 1 von 4


freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Geschäftsstelle Kleinmachnow

Am Weinberg 18
14532 Kleinmachnow

Telefon: 033203 803710/12
Telefax: 033203 803711
E-Mail: kleinmachnow@kvhs-pm.de

Sprechzeiten:
Di und Do 10:00 – 12:00 Uhr
sowie 14:00 – 18:00 Uhr
*Gilt nicht in den Schulferien. Vereinbaren Sie gerne auch individuelle Termine mit uns.

Lageplan & Routenplaner

Geschäftsstelle Bad Belzig

Puschkinstraße 13
14806 Bad Belzig

Telefon: 033841 45430
Telefax: 033841 45137
E-Mail: info@kvhs-pm.de

Sprechzeiten:
Di und Do 10:00 – 12:00 Uhr
sowie 14:00 – 18:00 Uhr
*Gilt nicht in den Schulferien. Vereinbaren Sie gerne auch individuelle Termine mit uns.

Lageplan & Routenplaner

Geschäftsstelle Werder

Adolf-Damaschke-Straße 60, 1.OG
14542 Werder (Havel)

Telefon: 03327 571030
Telefax: 03327 571031
E-Mail: werder@kvhs-pm.de

Sprechzeiten:
Mo 11:00 – 13:00 Uhr
sowie 14:00 – 17:00 Uhr
*Gilt nicht in den Schulferien. Vereinbaren Sie gerne auch individuelle Termine mit uns.

Lageplan & Routenplaner

KMS PM
VHS
PM
ich will lernen
ich will deutsch lernen
Grundbildung